Suche
Suche Menü fr

08.03.2024: Dialogformat «Neuausrichtung Evangelische Frauen Schweiz»

Unser Verband ist im Wandel: Wir überarbeiten bis Sommer 2024 unseren Auftritt und schärfen die inhaltliche Ausrichtung. Anlässlich der Veränderungen wollen wir mit allen interessierten Menschen den Dialog suchen.


Was steht an?
Wir Duzen, gendern und überarbeiten unseren analogen und digitalen Auftritt. Diese Veränderungen sind grosse Schritte und wir freuen uns sehr darauf. Uns ist aber trotz Freude bewusst, dass dieser Weg nicht alle begeistern wird. Um Entscheidungen transparent zu machen und Raum für Kritik, Wünsche und Anregungen zu schaffen, laden wir alle Mitglieder, Interessent:innen und Journalist:innen ein, an unserem Online-Dialog teilzunehmen. Wir sind gespannt auf jede Rückmeldung und sind dankbar um jeden Input.


Online-Dialog
Warum sich Evangelische Frauen Schweiz neu ausrichtet.
Wir beschreiben, ihr fragt, wir informieren.
Freitag, 08.03.2024, 12.00 – 13.00 Uhr
Online
Teams-ID: 315 692 870 606, Passwort: ziKnbF

Das Event wird simultan ins Französische übersetzt.


  • Moderation: Gabriela Allemann (Präsidentin Evangelische Frauen Schweiz)
  • Gästin: Lina Gafner (Co-Leiterin Gosteli-Archiv)
  • Für Fragen anwesend:
    Jana König (Leiterin Geschäftsstelle EFS)
    Elsa Horstkötter (Verantwortliche Kommunikation & Community)

Für alle, die keine Zeit haben oder sich lieber schriftlich mit Wünschen, Anregungen oder Kritik an uns wenden möchten: Sehr gerne und jederzeit. Erfahrungsgemäss kann man es selten für alle passend machen, aber wir möchten es zumindest versuchen. Sehr gerne kannst du auch unsere Umfrage zum Wandel ausfüllen.

Per Telefon: +41 31 333 06 08
Per E-Mail an: Elsa Horstkötter, Verantwortliche Kommunikation & Community


Zur Gästin:
Lina Gafner leitet zusammen mit Simona Isler seit August 2022 das Gosteli-Archiv. Die beiden promovierten Historikerinnen führen das Archiv zur Geschichte der Schweizer Frauenbewegung mit dem Stiftungsrat in die Zukunft hin zu einer hybriden Gedächtnisinstitution mit Ausstrahlungskraft, Forschungsdienstleistungen und Vermittlungsangeboten für die Wissenschaft. Gleichzeitig zielen die beiden Leiterinnen auf den Ausbau des Publikums.